Schriften

Unsere Hausschrift »Benedikt«

TYPEDESIGN VON PROF. HANS R. HEITMANN

____ Eine außergewöhnliche Renaissance-Antiqua mit einer provokativen Kursiv. Die »Benedikt« hat ihren Ursprung in einer Auftragsarbeit für das Hans-Benedikt-Studienzentrum in Augsburg. Von der Interpretation einer römischen Monumentalschrift in Edelstahl bis zu einem ausgewachsenen Font – unserer Hausschrift »Benedikt«.

→ mehr dazu

»Romis« (Font)

TYPEDESIGN VON PROF. HANS R. HEITMANN

____ Eine römische Versalschrift durch die Brille der Renaissance. Individuelle Serifenformen und der Verzicht auf geometrische Geraden sind Ausdruck unserer humanistischen Interpretation. Kapitälchen anstelle von Kleinbuchstaben, eine schmale Oblique, und verschiedene Schnitte, die auch in kleineren Schriftgraden funktionieren, machen die Romis flexibel einsetzbar.

→ mehr dazu

»Distel« (Display‑Font)

TYPEDESIGN VON PROF. HANS R. HEITMANN

____ Eine dekorative Schrift, abgeleitet von einer Unziale aus dem Konzept unserer Augsburger Schriftlehre. Die spitzige »Distel« eignet sich hervorragend für Anwendungen im Display-Bereich und überrascht dennoch durch ihre außerordentliche Lesbarkeit. Sie birgt Akzentzeichen für mehr als 37 Sprachen und zahlreiche Alternativfiguren.

→ mehr dazu

Byzan

von PROF. HANS R. HEITMANN

____ Display-Unziale im fetten Spitzpinselstil, abgeleitet von Unzialen des 5. Jahrhunderts. Groß- und Kleinbuchstaben unterscheiden sich auf den ersten Blick kaum. Durch ihren exzessiv ausgeprägten Pinsel-Duktus mit Ursprung in der formalen Kalligrafie ist sie hervorragend als Headline-Schrift geeignet. In längeren Texten zeigen sich erstaunliche Lesbarkeit und ornamentaler Charakter.

→ mehr dazu
Error

This page is currently offline due to an unexpected error. We are very sorry for the inconvenience and will fix it as soon as possible.

Advice for developers and administrators:
Enable debug mode to get further information about the error.